Walsumer SPD begrüßt Steag-Entscheidung gegen Altholzkraftwerk in Walsum

Walsumer SPD begrüßt Steag-Entscheidung gegen Altholzkraftwerk in Walsum

 

In den vergangenen Wochen haben sich die Walsumer Sozialdemokraten (SPD) ganz klar gegen die Errichtung eines Altholzkraftwerks in Walsum positioniert und angekündigt, im Rahmen ihrer Möglichkeiten gegen das Kraftwerk kämpfen zu wollen. Die SPD ist der Auffassung, dass die örtliche Bevölkerung nicht noch stärker durch Lärm, Verkehr und Dreck belastet werden darf. Auch die Bezirksvertretung Walsum und der Stadtrat stimmten gegen die Pläne der STEAG. Diese hatten zum Ziel, in Walsum ein Altholzkraftwerk zu errichten. 

Mittlerweile hat die STEAG erklärt, dass sie weder auf dem Logport -VI-Gelände noch auch auf der ehemaligen Fläche des Schachtes Walsum derzeit ein Altholzkraftwerk errichten möchte.

Der zuständige Ratsherr Benedikt Falszewski und der Vorsitzende der SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Walsum, Detlef Frese, nehmen für die Sozialdemokraten wie folgt Stellung:

„Wir begrüßen das Einlenken der STEAG. Wir sind froh, dass sich unser Einsatz gegen das geplante Kraftwerk in den zuständigen Gremien und in persönlichen Gesprächen gelohnt hat. Unser Dank geht an dieser Stelle auch klar an Oberbürgermeister Sören Link, der uns maßgeblich bei unserer Position gegen das Altholzkraftwerk unterstützt – und den Auftrag des Stadtrates und der Bezirksvertretung in den zuständigen Gremien vertreten hat.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

X