SPD-Walsum begrüßt Ansiedlung von Logport VI in Walsum

SPD-Walsum begrüßt Ansiedlung von Logport VI in Walsum

falszewski_benedikt_internetAm vergangenen Dienstag war bekanntgeworden, dass das ehemalige Firmengelände der Walsumer Papierfabrik künftig zu Logport VI ausgebaut werden soll.
Die Walsumer SPD begrüßt die geplante Ansiedlung von Logistik-Unternehmen auf dem ehemaligen Gelände der Walsumer Papierfabrik. Aus Sicht der SPD ist es sehr bedauerlich, dass das alteingesessene und für Walsum wichtige Papierwerk nicht erhalten werden konnte. Allerdings ist die schrittweise Schaffung von hoffentlich über 500 neuen und zukunftssicheren Arbeitsplätzen eine gute Nachricht für Walsum und den gesamten Duisburger Norden. „Ich bin froh, dass uns eine jahrelange Hängepartie um die Folgenutzung des Geländes erspart geblieben ist. Wir benötigen die Arbeitsplätze vor Ort dringend.“, so der Vorsitzende der Walsumer SPD und zuständige Ratsherr, Benedikt Falszewski.
Die Duisburger Hafen AG investiert in den kommenden Jahren viel Geld in das Gelände. Es soll für die Ansiedlung von Logistik-Firmen vorbereitet werden. Dies war vorher bereits an anderen Standorten in Duisburg erfolgreich gelungen. Herbert Mettler, Fraktionsvorsitzender SPD-Fraktion im Rat der Stadt Duisburg unterstreicht: „Das Vorhaben wird den Industrie-, Gewerbe- und Logistikstandort Duisburg stärken und damit für den Erhalt wichtiger Arbeitsplätze sorgen.“
Detlef Frese, SPD-Fraktionsvorsitzender in der Bezirksvertretung Walsum, ergänzt: „Die Pläne sind für die wirtschaftliche Entwicklung Walsums sehr wichtig. Wir werden die Entwicklung des Geländes intensiv begleiten. Hierzu zählt auch der Bau der geplanten Umgehungsstraße. Deren Realisierung ist zwingend erforderlich, um die Lärmbelastung für die Walsumerinnen und Walsumer so gering wie möglich zu halten.“

X