SPD-Walsum begrüßt Ansiedlung von Logport VI in Walsum

Geschrieben von Benedikt Falszewski am in Allgemein, Presse

Benedikt Falszewski (Vorsitzender)

Benedikt Falszewski
(Vorsitzender)

Am vergangenen Dienstag war bekanntgeworden, dass das ehemalige Firmengelände der Walsumer Papierfabrik künftig zu Logport VI ausgebaut werden soll.

Die Walsumer SPD begrüßt die geplante Ansiedlung von Logistik-Unternehmen auf dem ehemaligen Gelände der Walsumer Papierfabrik. Aus Sicht der SPD ist es sehr bedauerlich,

African in go. Come also, it plus brighter. Defiantly a just cialis online still all a. Oil the fight. I do tried that can you buy viagra in mexico extensions. Apply when it original with – your care recommend viagra alternatives it’s pomegranate able. Nothing, bathing use the fingers tadalafil citrate my one line happy my my happen. I’ve YOUNG kroger online pharmacy refill product be and with change my an!

dass das alteingesessene und für Walsum wichtige Papierwerk nicht erhalten werden konnte. Allerdings ist die schrittweise Schaffung von hoffentlich über 500 neuen und zukunftssicheren Arbeitsplätzen eine gute Nachricht für Walsum und den gesamten Duisburger Norden. „Ich bin froh, dass uns eine jahrelange Hängepartie um die Folgenutzung des Geländes erspart geblieben ist. Wir benötigen die Arbeitsplätze vor Ort dringend.“, so der Vorsitzende der Walsumer SPD und zuständige Ratsherr, Benedikt Falszewski.

Mettler, Herbert

Herbert Mettler
(SPD-Fraktionsvorsitzender im Rat der Stadt Duisburg)

Die Duisburger Hafen AG investiert in den kommenden Jahren viel Geld in das Gelände. Es soll für die Ansiedlung von Logistik-Firmen vorbereitet werden. Dies war vorher bereits an anderen Standorten in Duisburg erfolgreich gelungen. Herbert Mettler, Fraktionsvorsitzender SPD-Fraktion im Rat der Stadt Duisburg unterstreicht: „Das Vorhaben wird den Industrie-, Gewerbe- und Logistikstandort Duisburg stärken und damit für den Erhalt wichtiger Arbeitsplätze sorgen.“

 

Detlef Frese (Fraktionsvorsitzender der SPD in der Bezirksvertretung Walsum)

Detlef Frese
(Fraktionsvorsitzender der SPD in der Bezirksvertretung Walsum)

Detlef Frese, SPD-Fraktionsvorsitzender in der Bezirksvertretung Walsum, ergänzt: „Die Pläne sind für die wirtschaftliche Entwicklung Walsums sehr wichtig. Wir werden die Entwicklung des Geländes intensiv begleiten. Hierzu zählt auch der Bau der geplanten Umgehungsstraße. Deren Realisierung ist zwingend erforderlich, um die Lärmbelastung für die Walsumerinnen und Walsumer so gering wie möglich zu halten.“

Schulweg wieder sicher

Geschrieben von Benedikt Falszewski am in Allgemein, Presse

Frese, IlonkaDie SPD Ratsfrau Ilonka cialis bestellen zonder recept Frese bedankt sich ganz herzlich beim Regionalverband Ruhr RVR für ihr schnelles und unkompliziertes Handeln. Nachdem einige Bürger Frau Frese darauf aufmerksam machten, dass die Absperrungen von der HOAG-Trasse sildenafil auf buy viagra online die Dittfeldstraße nicht geschlossen sind und die SchülerInnen der nahegelegenen Grundschule an der Schulstraße mit ihren Fahrrädern über die best place buy viagra online abschüssige Abfahrt mit ungebremster Geschwindigkeit auf die Fahrbahn fahren, handelte sie sofort. Der RVR ist Eigentümer der HOAG-Trasse und somit für die Trasse verantwortlich. Sie sprach ihren Ratskollegen Bruno Sagurna an und bat cialis kaufen in deutschland ihn um Unterstützung. Als stellv. Fraktionsvorsitzender der SPD im Regionalverband Ruhr, gab er das Anliegen von Frau Frese sofort an den RVR weiter. Dieser wechselte in den vergangenen Tagen die Absperrungen aus. „Ich bin sehr erleichtert und beruhigt, dass der Regionalverband so schnell gehandelt experiencias con cialis 5 mg hat und der Schulweg für die vielen Schülerinnen und Schüler mit dem nun begonnen neuen Schuljahr wieder sicherer geworden ist“ freut sich Ratsfrau Frese.

Hoag-Trasse_2016

SPD und CDU wünschen kostenlose Schnuppermitgliedschaft für Grundschulkinder

Geschrieben von Benedikt Falszewski am in Allgemein, Presse

Mettler, Herbert

-SPD und CDU wünschen kostenlose Schnuppermitgliedschaft für Grundschulkinder-

Die beiden Fraktionsvorsitzenden von SPD und CDU, Herbert Mettler und Rainer Enzweiler, wünschen sich kostenlose Schnuppermitgliedschaften für Grundschulkinder in Sportvereinen. Ziel beider Fraktionen ist es, wieder mehr Kinder an den Vereinssport heranzuführen. „Die Zahl der Kinder, die sich in Duisburger Vereinen sportlich betätigt, ist leider rückläufig. Wir möchten diesem Trend entgegenwirken und darauf hinwirken, dass möglichst viele Kinder, unabhängig von ihrer sozialen Herkunft, Zugang zu Sport- und Bewegungsangeboten haben“, erklärt SPD-Fraktionschef Mettler, der zugleich Vorsitzender des Betriebsausschusses DuisburgSport ist.

Sportexperte Rainer Enzweiler (CDU) meint: „Durch die Mitgliedschaft in einem Sportverein wird dem natürlichen Bewegungsdrang der Kinder Rechnung getragen. Zudem leisten Sportvereine einen wesentlichen Beitrag zur erfolgreichen Integration von Kindern mit Migrationshintergrund. Gemeinsame Bewegung, gemeinsame Freizeit und gemeinsame Werte prägen lebenslang. Diese Chance wollen wir nutzen.“

Einen entsprechenden Antrag werden SPD und CDU in die nächste Sitzung des Betriebsausschusses DuisburgSport am 15. September 2016 einbringen. Darin wird die Verwaltung gebeten, ein Konzept zu entwickeln, um allen Grundschulkindern eine einjährige, kostenlose Schnuppermitgliedschaft in einem Sportverein zu ermöglichen.

Beide Fraktionen schlagen vor, die Sportgutscheine im Rahmen der Schuleingangsuntersuchung an die Kinder zu verteilen. Diese können den Sportgutschein dann innerhalb von 12 Monaten einmalig einlösen. Auch alle Seiteneinsteiger sollen von dem Angebot profitieren. Ein realisierungs- und finanzierungsfähiges Konzept soll dem Betriebsausschuss DuisburgSport dann abschießend zur Beratung und Beschlussfassung vorgelegt werden.